jump to navigation

[inter.netFundstücke] Kant für Anfänger 12. November 2009

Posted by waldfeeee in bildendes, inter.netFundstücke.
Tags: , ,
add a comment

Für alle Philosophie-Interessenten: Ich habe die Video-Reihe von der Philosophie Kants wiedergefunden, die uns von unserer Philosophie-Lehrerin empfohlen wurde, als wir unser Wissen für die mündliche Philosophie-Abi-Prüfung wieder auffrischen mussten.
Die Philosophie Kants wird dort anschaulich in einer kleinen Geschichte, die von einer Journalistik-Studentin namens Sophie und ihrer Begegnung mit Professor Kant handelt, erklärt.
Die Video-Reihe, mit dem Titel „Kant für Anfänger“ findet man beim Bayrischen Rundfunk online und wird in zwei Staffeln, mit jeweils fünf Folgen, erzählt/erklärt.

„Handle so, dass die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könne.“

1. Die Kritik der reinen Vernunft

2. Der kategorische Imperativ

Ich wünsche viel Vergnügen und Erfolg, bei der Weiterbildung, oder Wiederauffrischung. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

[inter.netFundstücke] Learn something every day 9. November 2009

Posted by waldfeeee in amüsantes, bildendes, inter.netFundstücke.
Tags: , ,
add a comment

Durch Zufall landete ich auf der Seite von learnsomethingeveryday. Wie der Name schon sagt, kann man dort täglich etwas lernen. Erinnert ein wenig an das Unnütze Wissen aus der Neon, nur das man hier jeden Tag ein Bildchen ansehen kann, auf dem das unnütze Wissen mit einem dazu passenden Bildchen verziert wird. Und bevor ich hier weiter versuche es zu erklären, lasse ich lieber Beispiele sprechen:



[inter.netFundstücke] Bienen & Fliegennetz?!? …und Bienenkotze 5. Juni 2009

Posted by waldfeeee in bildendes, inter.netFundstücke.
Tags:
add a comment

Warum kommt es eigentlich so häufig vor, dass Bienen versuchen in ein Zimmer zu gelangen, vor dessen Fenster sich jedoch ein Fliegengitter befindet?
Diese Frage stellte sich mir, als mich die letzten Tage ständig eine Biene besucht hat, die versuchte, durch mein Fliegengitter zu gelangen, da das Fenster geöffnet war.
Ich überlegte und mir fiel ein, dass es da mal so was gab mit den Augen der Bienen und zwar, dass sie Bewegungen deutlich langsamer wahrnehmen, als wir Menschen und machte mich auf die Suche, wie das ist mit nicht-beweglichen Gegenständen.
So erfuhr ich, dass Bienen ruhende Gegenstände nicht scharf stellen können, im Gegensatz zu beweglichen (Vorteil zur Orientierung im Flug!). Somit müssten sie ruhige Gegenstände ja nur verschwommen wahrnehmen.
Ein weiterer Nachteil ist, dass sie solche Dinge,  die sich zwischem dem Sehfeld, welches sie mit dem linken Auge sehen und dem Feld, welches sie mit dem rechten Auge sehen, nicht sehen können. Somit ist das ein Problem bei ruhigen Gegenständen, bei beweglichen jedoch nicht, da diese ja einen Augenblick später, im anderen Sehfeld wieder auftauchen, wenn sie im einen verschwunden sind.
Wer sich noch mehr über Bienen erkundigen möchte, und z.B. wissen möchten, warum Bienen so gut riechen können obwohl sie keine Nase haben oder sie so gut hören können, obwohl sie keine Ohren haben, kann gerne dort schauen: bienenkotze.de