jump to navigation

[Film.Rezension] Nachts im Museum 2 16. Juni 2009

Posted by waldfeeee in Film.Rezensionen.
Tags: , ,
trackback

Originaltitel: Night at the Museum 2 – Battle of the Smithsonian
Originalsprache: Englisch
Produktionsland: USA/Kanada
Erscheinungsjahr: 2009
Regie
: Shawn Levy
Produzent(en): Chris Columbus, Shawn Levy
Musik: Alan Silvestri
Länge: 105 Min
Altersfreigabe: FSK 6
Genre: Komödie, Fantasy, Abenteuer
Meine Wertung:
Darsteller: Ben Stiller, Steve Coogan, Amy Adams, Owen Wilson, Bill Hader, Ricky Gervais, Hank Azaria, Dick Van Dyke, Christopher Guest, Eugene Levy

I n h a l t:
Nach den chaotischen Meseumsnächten, mit den zum Leben erwachten historischen Figuren, muss sich Larry Daley (Ben Stiller) nun von seinen neuen Freunden verabschieden. Die Ausstellungsstücke müssen der neusten Technik, nämlich virtuellen Hologrammen, weichen und werden zur Archivierung ins weltweit größte Museum, dem Smithsonian National Museum, nach Washington D.C., verschickt.
Doch nicht einmal 24 Stunden später bekommt Larry einen Anruf, von einem seiner ehemaligen Museumsstücke: Cowboy Jedadiah (Owen Wilson) berichtet ihm, dass auch die Tafel von Ahkmenrah, die die Figuren nachts zum Leben erweckt, mit nach Washington D.C. geschickt wurde und somit plötzlich 136 Millionen Ausstellungsstücke verrückt spielen.
Eilig reist Larry nach Washington, um dem bösen Pharao Kahmunrah (Hank Azaria) Einhalt zu gebieten, jedoch stehen ihm dabei dessen Kumpanen Kaiser Napoleon (Alain Chabat), Gangster-Boss Al Capone (Jon Bernthal) und Ivan der Schreckliche (Christopher Guest) im Weg.
Tatkräftige Unterstützung bei diesem Abenteuer bekommt der furchtlose Nachtwächter von der attraktiven Flieger-Pionierin Amelia Earhart (Amy Adams) und seinen alten Freunden, wie Präsident Teddy Roosevelt (Robin Williams), die, ebenfalls zum Leben erwacht, mit ihm versuchen, den Tumult in Zaum zu halten…

R e z e n s i o n:
Als ich hörte, dass es eine Fortsetzung von „Nachts im Museum“ geben würde, wusste ich gleich: die muss ich sehen! Ich hatte mich bei dem ersten Teil schon so köstlich amüsiert, dass ich zwar davon ausging, dass eine Fortsetzung nie so gut werden würde, wie der erste Teil, jedoch war ich ganz zuversichtlich.
So saß ich dann im Kino und die ersten Minuten waren verstrichen und ich war rein gar nicht begeistert. Es war ziemlich langweilig. Zwar gab es durchaus einige Witze (wie erwartet bei Ben Stiller…), jedoch nicht solche Brüller…
Jetzt wird man sich wundern, warum ich trotzdem fünf Sterne vergeben habe. Dies werde ich gern erklären:
Der Anfang… vergessen wir ihn lieber bzw. er war einfach nur wichtig, um zu Begründen warum die Ausstellungsstücke und dann auch Larry nach Washington D.C. verschwanden. Jedoch bekam der Film dann langsam Schwung und spätestens als Kahmunrah auftauchte. Ein lispelnder Bösewicht, der irgendwie richtig putzig war, konnte man nicht mehr aufhören zu lachen. Es jage nicht nur Kahmunrah Larry, sondern auch ein Gag den nächsten! Ich kann nicht viel dazu sagen, es war alles sehr lustig und der Film viel zu schnell zu Ende.
Eine wundervolle Szene ist außerdem die mit Darth Vader, die ebensfalls in dem Trailer unten vorgeführt wird, hier spricht Kahmunrah zu Darth Vader: „Was keuchst du denn so? Weißt du, ich kann ja kaum meine Gedanken hören! Also das ist mir echt zu viel hier: Du bist böse, du bist Asthmatiker und wofür soll der Umhang gut sein? Gehn wir in die Oper? Nein, ich denke nicht.“ Ich find diese Szene einfach zu lustig!
Auch die Szene mit dem Denker, der komischerweise sehr an Arnold Schwarzenegger erinnert^^ und die Szene mit den Amoretten, die stark an eine Boyband erinnern, sind unheimlich lustig.
Des Weiteren muss ich noch erwähnen, dass der Schauspieler Hank Azaria, der hier den Kahmunrah so grandios spielt, ebenfalls Synchronsprecher ist, und zwar von niemandem geringeren als den Simpsons-Figuren Moe, Chief Wiggum, Apu und dem Comicbuch-Verkäufer.
Ehrlich gesagt fand ich die Fortsetzung besser als den ersten Teil, kann dies jedoch nicht mit Sicherheit sagen.
Außerdem ist noch zu sagen: Die Freundin mit der ich diesen Film im Kino geschaut habe, hatte ihre Weisheitszähne rausbekommen und noch die Fäden drinne… nach dem Film hatte sie das Gefühl, dass der eine sich selbst gelöst hat… Unsere Diagnose: eindeutig zu viel gelacht.
Also wer seine Lachmuskeln trainieren oder sich einfach nur köstlich amüsieren möchte, vorausgesetzt, er kann über Ben Stiller lachen, dem sei dieser Film wärmstens empfohlen.

Für einen Vorgeschmack, hier schonmal der Trailer:
(In diesem ist sogar die Szene mit Darth Vader)

Advertisements

Kommentare»

No comments yet — be the first.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: