jump to navigation

[Buch.Rezension] „Das Buch der Vampire – Bleicher Morgen“ von C. Gleason 9. Juni 2009

Posted by waldfeeee in Buch.Rezensionen.
Tags:
trackback

Autor: Colleen Gleason
Verlag: blanvalet
Teil 1 der „Das Buch der Vampire“-Reihe
ISBN-13: 978-3-442-37270-6
Preis: 9,95€ (TB)
Seitenanzahl: 412 Seiten
Tags: Vampirjäger, 19. Jhdt, Liebe
Altersempfehlung: –
Leseprobe: –
Verfilmt: –
Meine Wertung: 


I n h a l t:
London im 19. Jahrhundert: Lady Victoria Gardella Grantworthin hat sich schon lange auf eben diesen Tag gefreut, an dem sie in die Gesellschaft eingeführt wird – jedoch ist dies auch der Tag an dem sie ihren ersten Vampir fählt. Dies hat etwas mit ihrem Familienerbe zu tun, denn sie ist eine Venatorin und ihre Bestimmung das Jagen von Untoten.
Doch das Hin und Her zwischen Ballsälen einerseits und Londons düsteren Gassen andererseits ist nicht einfach – und Victoria muss sich fragen, ob sich ihre Bestimmung zur Vampirjägerin tatsächlich mit all ihren gesellschaftlichen Verpflichtungen vereinbaren lässt – und mit der Liebe zu Phillip, dem jungen Marquis…

R e z e n s i o n:
Zu Beginn wirkte die Geschichte ein wenig langweilig auf mich. Hatte mich mehr oder weniger vom Cover leiten lassen und von der kurzen Inhaltsangabe. Und davon, dass ich auf der Suche nach einem Vampirroman ähnlich wie Twilight war und dieser auf einem eben solchem Tischchen lag.
Jedoch ab ungefähr Seite hundert, ist das Buch so spannend, dass man sich wirklich überwinden muss, es aus der Hand zu legen und endlich schlafen zu gehen.
Außerdem ist zu sagen, dass es überhaupt nicht so ist wie Twilight und daher auf diesem Tischchen fehl am Platz war, jedoch muss ich mich bei den unwissenden Angestellten des Buchladens bedanken, da ich sonst nicht auf diesen Roman aufmerksam geworden wäre, schätze ich.
Die Geschichte wird von einem personalen Erzähler wiedergegeben, der jedoch öfter die Person wechselt, so dass man nicht nur von der Hauptperson einiges erfährt, sondern auch von den anderen Figuren der Geschichte, was diese vielschichtiger und interessanter macht.
Zwar sind die Szenen, in denen Victoria auf Bällen ist, ein wenig langweilig, jedoch werden sie mit ein wenig Action aufgepeppt. Dazu muss man aber sagen, dass ihre Ausreden ziemlich dümmlich sind und sie mehr Glück als Verstand hat. Es lässt sich jedoch ganz gut drüber wegsehen ^.~
Die Kampfszenen waren ein wenig ausführlicher beschrieben, genauso wie die Hochzeitsnacht (S. 311ff), nach dem Motto, ein wenig Erotik schadet nicht.
Einen guten Einfall fand ich (zumindest kannte ich das vorher nicht in dieser Art) die verschiedenen Arten von Vampiren. Imperialvampire, Wächtervampire und… normale Vampire (S. 83f).
Auf jeden Fall kann man sagen, dass einige Ströme anderer Bücher in diese Geschichte mit einflossen, vielleicht waren sie aber auch nur Zufall. Jedenfalls erinnerte die Zeit, in der dieser Roman spielt, die Bälle und die Einführung in die Gesellschaft, stark an die Jane Austen Romane, was jedoch an der Zeit liegt, in dem der Roman spielt. Ein weiterer Punkt ist die Geschichte des ersten Vampirs, Judas, der Jesus verriet, die ich zum ersten Mal in einem der Anne Rice Romane enteckte. Des Weiteren fand ich, nach Recherchen im Internet, dass viele den Eindruck haben, dass dieser Roman stark an Buffy und Angel erinnert, jedoch muss ich gestehen, dass ich Buffy nie gesehen habe und somit dazu nichts sagen kann.
Das Ende des Buches… soviel sei gesagt, es hat nicht wirklich ein Happy-End. Ich betrachte diese Tatsache mit gemischten Gefühlen. Einerseits hätte ich mich über ein kitschiges Happy-End à la Twilight gefreut, aber andererseits fand ich es gut, dass es nicht kitschig war.
Wem also Geschichten von Vampirjägern, die nicht nur das Töten von Vampiren im Sinn haben, sondern auch ein wenig Liebe (jedoch sehr viel anders als Twilight) gefallen, dem ist dieser Roman wirklich zu empfehlen.

Nicht zu vergessen, dass weitere Teile in Vorbereitung sind und die Fortsetzungen „Schwärzeste Nacht“ im August ’09, sowie „Blutrote Dämmerung“ im Oktober ’09 erscheinen.

Advertisements

Kommentare»

1. Bella - 5. August 2009

AHHH jetzt hab ich die Rezi zum ersten Buch der Reihe gefunden. Hört sich ja wirklich interessant an. Ich glaub beim nächsten Buchshopping wird das mitgenommen.

waldfeeee - 5. August 2009

Also ich finde es wirklich gut. Kann es mit ruhigem Gewissen empfehlen^^

2. Soleil - 28. August 2009

Mit diesem Buch liebäugel ich auch schon eine Weile, aber die Meinungen dazu sind ja doch ziemlich zweigeteilt. Aber immerhin hast Du ja Teil 2 gelesen, also muss es ja was haben ^^
Bis(s) hat mir nicht ganz so gut gefallen, so dass mir der (fehlende) Vergleich nichts ausmachen würde.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: